Gina vom Fohlen bis......

 Im Jahre 2005 kauften wir unsere Stute „Gina“. Eigentlich wollte ich  ja kein Pferd mehr, aber Denis überredete mich dann doch noch ein mal, ein Pferd zu kaufen.

Schon als kleines Kind wurde ich vom Pferdevirus befallen. Als ich mein erstes Pony auf einer Weide stehen sah war ich unheilbar Invieziert. Mit 20 Jahren erfüllte ich mir meinen Wunsch vom eigenen Pferd.

Jetzt viele Jahre später nach guten und leider auch sehr vielen weniger guten Erfahrungen (die schlechtesten Erfahrungen machten Jutta und Denis auf dem Bergwaldhof und das gleich zwei mal),  ist Gina  ein Teil unseres Lebens geworden. Sie ist ein Reiheinländer Mix, geboren 2004, braun und einfach umwerfend. Auf ihren  Seite zeigen wir euch ihre Entwicklung vom Fohlen an.

Viel Spaß dabei

Bin ich nicht wirklich einfach süss?

Ich und Mama

und das ist mein Vater,

Fykier vom Knotenhof, ein Isländer, eine leichte Töltveranlagung hat sich schon mehr mals beim Longieren angedeutet

Ein Jahr später... noch steh ich bei Mama und meiner Freundin

Oh Je, jetzt bin ich bei meinen neuen Menschen angekommen aber hier ist es auch ganz nett

Hab mich mit Albany (Tinker) und Latoja (Pasofino) angefreundet. Latoja ist ein Jahr älter, Albany 2 Jahre älter. Der Rest meiner damaligen Herde bestand aus jüngeren und älteren Pferden , Wallachen und Stuten. So lernte ich ein gutes Sozialverhalten. 

Mein Lebensjahr als Jährling verbrachte ich zumeist auf der Weide. Hier spielte ich mit Latoja und Albany. Manchmal holte mich mein Chef und ich lernte Hufegeben oder angebunden stehen bleiben. Manchmal wurde ich auch schön durch geschrubt und Massiert.

Dieser kleine Kerl teilte einen Winter lang seine Box mit mir. Wir haben uns gut verstanden aber er brachte mir auch viel dummes Zeug bei. Zum Beispiel wie man sich unter einem Zaun durchrollt ohne einen Stromschlag zu bekommen.

Picolo war Leonies Pony. Leider verlor sie aber bald den Spaß an dem kleinen Kerl. Ihr Interesse ging mehr in die Musikalische Richtung. So bekam er ein neues Zuhause auf einem kleinen Ponyhof bei sehr lieben Menschen wehrend Leonie Schlagzeug spielen lernte

Als ich zwei Jahre alt wurde durfte ich zum ersten mal an einer geführten Jungpferdeprüfung teilnehmen. Hier ging es nur darum Nervenstärke zu bewahren und ruhig hinter der Chefin herzulaufen.

Dann musste ich auch mal still stehen bleiben und die Chefin kratzte meine Hufe aus. Aber ich hatte viel vertrauen zur Chefin so ging alles gut und sie war sehr Stolz auf mich. Zuvor wurde ich noch so richtig schick gemacht und ein neues Halfter bekam ich auch.

Je älter ich wurde um so mehr neue dinge lernte ich kennen. Mit 2,1/2 ging meine Chefin ab und zu mit mir Spazieren. Ich wollte natürlich nicht mit, aber mit Ruhe und Geduld zeigte sie mir wie schön auch so ein Ausflug sein kann. Dann lernte ich am Seil zu laufen. Erst dachte ich das ich ganz schnell rennen muss, aber das wollte die Chefin gar nicht. Schnell begriff ich was sie von mir wollte und dafür gab es dann immer so leckre kleine hMMMMMMs

Natürlich durfte ich die meiste Zeit auf der Weide bei den anderen Pferden verbringen. Aber ab und zu für 10 –15 Minuten lernte ich dann doch so einiges. Unten im Dörfchen gab es ein paar Schweine in einem Pirck. Uhhh ich konnte die einfach nicht riechen und wurde immer sehr nervös. Dann ging aber Holde, eine ältere Stute aus meiner Herde mit mir dort her und meine Angst war gar nicht mehr so groß. Manchmal gingen wir zu einer Wiese dort durfte ich dann nach Herzenslust grasen. Bald waren kleine Spaziergänge für mich gar nicht mehr so schlimm.

Wieder einige Wochen später ging meine Chefin mit mir zu so einem komischen Kasten. Der hatte Stufen. Ich sollte neben den Stufen stehen bleiben. Wenn ich das tat ging die Chefin die Stufen hoch, lehnte sich über mich und gab mir ein Leckehrchen wenn ich lieb stehen blieb. Das war natürlich kein Problem für mich. Als sie sich dann eines Tages über meinen Rücken legte störte mich das auch nicht weiter und selbst als sie sich auf meinen Rücken setzte war mir das egal. Ich wusste ja das sie mir nie etwas böses tut. Auch den Sattel lernte ich bald kennen

Aber auch jetzt verbrachte ich natürlich die meiste Zeit auf der Weide bei meiner Herde

So ein bischen knuddeln mit Holde ist doch schön

Nun bin ich drei Jahre alt, leicht angeritten und darf nun die nächste Zeit wider auf der Weide verbringen

Vor einigen Tagen bin ich in meinen neuen Stall umgezogen. Im alten Stall hatte ich seit beginn der Weidezeit immer wieder Durchfall. Meine Chefin fand schließlich heraus, das es an dem Heu lag das hier gefüttert wurde. Nachts kamen wir immer in den Stall auch im Sommer. Abends bekamen wir dann Heu zu fressen. Chefin probierte alles aus um die Ursache das Durchfall zu finden und zum Schluss blieb nur noch das Heu übrig. Als ich das dann einige Tage nicht mehr bekam verschwand auch der Durchfall. Der TA meinte das es aber nicht gut sei wenn ich 12 Stunden in der Nacht nichts zu fressen bekommen würde. Auf der Weide bleiben durfte ich aber auch nicht, das wollte der Stallbesitzer nicht. So siedelte ich dann in meinen neuen Stall nach Hausstadt um.

Meine Chefin findet den neuen Stall sehr schön, ich auch. Ich bin eine nette Herde gekommen und mein Durchfall war bereits nach zwei Tagen verschwunden.

Das Datum auf den Bildern stimmt nicht, Chefin hat vergessen das richtig einzustellen. die Bilder sind von 2007. Hier bin ich gerade auf der neuen Weide, es gießt in strömen und ich bin noch ganz alleine.

In meinem neuen Stall gibt es tolle Boxen und jede hat einen Paddock. Einige Pferde stehen im Gruppenlaufstall. Bald soll ein neuer Stall gebaut werden. Auch ein Solarium für uns Pferde ist geplant.

Die anderen Pferdebesitzer sind auch sehr nett und Chefin bereut nicht das sie den alten Stall verlassen hat. Zumal sie jetzt auch ein super Preisleistungsverhältnis hat

&lt

Hier oben seht ihr meinen neuen Laufstall( einen Teil davon). Der ist riesig. Floh Lidel und Wisky kommen auch mit rein, so bleiben wir auch im Winter zusammen

Einen großen Reitplatz gibt es hier. Er hat einen schönen Belag so das ich hier später sicher viel drauf lernen kann. Chefin möchte mich im nächsten Jahr gern Western ausbilden. Hier auf den Hof kommt eine sehr gute Trainerin die uns sicher dabei helfen kann

Heute war  Chefin mit mir ,Linda und ihrer Stute Alfadis im Gelände spazieren.

 

Vorher hat sie aber noch ein paar Bilder von mir und meiner neuen Herde gemacht. Sind prima Kumpels mit denen ich mich auf anhieb gut verstanden habe. Wir sind zu viert auf der Weide. Über mir steht eine sehr liebe Haflinger Stute Flo und unter mir ein Pinto-Wallach Wisky

Und diese kleine Pinto Dame ist eine Shetty-Pinto Mischung und heist Little. Ihr Vater ist  Wisky auf dem oberen Bild  ;-) hier unten. Die Fressbremse braucht sie da sie noch ein paar Kg abspecken muß

15.8 es gibt wider ein paar Bilder denn Cheffin hat heute wider geknipst

lasst mich bloß alle in ruhe

19.8 Chefin hat heute die Kam. mal wider mitgenommen. Hier steh ich unter dem überdachten Putzplatz. Chefin hat mich erst schick gemacht dann gingen wir auf den Reitplatz und machten ein paar Übungen an der Hand und zuletzt hat sich mich noch ein paar Minuten im Schritt geritten. Ich war natürlich wieder sehr brav

Wann gibt es endlich was vernünftiges zu kauen

Heute am 21. 8 goss es in strömen. Chefin hat mich trozdem von der Weide geholt und mir lecker Hafer und Mineralfutter gefüttert. Zum Dank lies ich einen schönen dicken Äppelhaufen fallen. Chefin hat sich sehr darüber gefreut das mein Kot geradezu perfeckt war.... 

Heute am 23.8.07 kam der Hufschmied. Er nahm mir die Eisen ab. Hier auf dem neuen Hof brauche ich ja keine mehr. Ich war sehr braf. Der Schmid lobte meine guten Hufe und die gute Hornqualität :-)

Dann gingen Chefin und ich noch eine schöne große Runde spazieren, das Wetter war ja so klasse.  Zurück am Hoff bekam ich noch meinen Hafer dann gings wider auf die Weide.

 

Kommmmmmmm...... Wisky

Kuscheln................

Puh hab ich durst, erst mal was Trinken....

2.9.07 Chefin meinte heut ich solle mich mal ein bischen bewegen und hat mich auf dem RoundPenn laufen lassen...

Galopp...

Trab..

In den letzten Wochen hat Chefin sich viel um mich gekümmert. Wir sind Spazieren gegangen, haben Bodenarbeit gemacht und zwei mal hat sie mich kurz auf dem Platz geritten. Ich war artig wie immer. Ich habe mich nun sehr gut eingelebt und bin auch nicht mehr ängstlich. Chefin stellt mich im Winter mit meiner Herde in einen Gruppenlaufstall. So bleiben wir zusammen und haben viel Bewegung . Meine Gesundheit ist super  meine Hufe brechen auch ohne Eisen nicht aus und langsam bekomme ich schon meinen Winterpelz.

wir beiden haben uns richtig lieb ,Gine und Flo

Heute war die Chefin wider da. Es geht ihr wider etwas besser. Das Wetter macht ja zur Zeit vielen zu schaffen und auch Sie hatte die Grippe niedergeschlagen.

Jetzt geht's aber wider. Heut hat sie mich mit Sattel und Trense auf dem Round-penn gearbeitet. Hier ein paar Bilder

Mein neues Kopfstück

Flo und ihre Chefin

14.9.07 Heut ist so herrliches Wetter, endlich mal Sonnenschein. Chefin ist wider gesund und hat mich heute mal ordentlich geputzt und Massiert. Dann sind wir noch etwas auf den Platz geritten. Ich habe heut Trab angeboten. Erst hat sie mich im schritt schön warmgeritten mit vielen Biegungen, als ich schön locker war sind wir eine wenig getrabt . Sie meint ich mach das wunderbar.

am Putzplatz

Zur Zeit bin ich mal wider Rossig.... und weil man mich da nicht gebrauchen kann (zu zickieg hi hi ) läst Cheffin mich in ruhe. 

Chefin reitet mich nun so ca, alle drei Tage. Zwei mal waren wir im Gelände. Es ist eine kleine Straßenrunde ca. 30 Min. ,die durch kleine Dörfer, an Kuhweiden und anderen Dingen vorbei führt. Wir sind diese Runde jetzt zwei mal im Schritt gegangen, ganz alleine :-) . Huiiii war das aufregend und die Kühe erst ,aber ich durfte mir immer alles ganz in Ruhe ansehen und all die fremden Sachen kennen lernen. Chefin ist mächtig Stolz auf mich sie vertraut mir und ich vertraue ihr. Heute war sie mit mir auf dem Reitplatz. Bei strahlendem Sonnenschein übten wir grundlegendes im Schritt und erste  Trabschritte. Ich war sehr bei der Sache.

diese Bilder schoß Linda     wir beide im Trab

schritt

20.10

Heut war Chefin schon sehr früh bei mir. In der Nacht hat es zum ersten mal richtig gefrohren und ein uhriger Nebel lag über meiner Weide.

Wie man sieht hab ich schon einen schönen Winterpelz bekommen. Chefin hat mich dann noch etwas auf dem Platz geritten. Wisky wurde auch gerade auf dem Platz geritten. Ich war wider topp wie Chefin meinte...

4.11.07 Heute haben Chefin und ich an einem Glühweinritt teilgenommen. Das war mein erster Geländeritt in einer großen Gruppe. Insgesamt waren 9 Pferde mit Reitern dabei. Auch zwei Kinder ritten mit. Wir gingen ca. eine Stunde im Schritt.

Mir hat der Ritt viel Spaß gemacht. Ich war ruhig und bin schön vorangegangen. Allerdings gefiel mir  der schöne junge Mann hier auf dem unteren Bild so gut, das ich anfing zu rossen.

So mußte ich dann später etwas weiter hinten gehen... Aber Chefin  war trotzdem sehr Stolz auf mich.

Zuhause angekommen sind wir dann in unsere Boxen eingezogen. Die Weidezeit ist für dieses Jahr vorbei .....

13.11.07 das ist unser großer Laufstall, ich fühle mich hier sehr wohl.

Chefin hat mich wider ab und an auf dem Platz und im Gelände geritten. Langsam wird mein Trab ruhiger und meine Bewegungen geschmeidiger.

Heute ist sie allerdings unsanft auf dem Boden gelandet. Es knallte plötzlich und ich machte einen hastigen Seitensprung. Chefin hatte die Beine nicht dran und konnte sich nicht halten.... autsch...  sie ist dann aber weiter geritten und ich war weiter sehr brav...

im Seitenproviel... ach bei uns schneit es wie wild..

Unter Videos könnt ihr euch zwei Stallvideos anschauen..

Hier mal ein Bild vom neuen Stall, der ist noch nicht fertig aber es wird so langsam..

So mal wider ein paar Bilder "freilauf auf dem Reitplatz" 20.11.2007

Hmmmmm...

was willst du mit dem Ding...

4.12.07

Ich bin in eine andere Box umgezogen. Heute sind 8 neue Pferde an gekommen. Es sind Gnadenbrotpferde, alles Stuten aus der Zucht und von der Rennbahn. Diese Pferde stehen jetzt in dem Laufstall. Ich und meine Herde bekamen alle eine Box mit Padock. Mein Freund Wisky steht neben mir.... Da ich mal wider Durchfall hatte (diesmal vertrug ich die Silage nicht) ist die Einzelbox für mich besser da ich nun anders gefüttert werden kann. Ich bekomme nun Heu von sehr guter Qualität. Ohne Silage verschwand  mein Durchfall  so gleich...

Leonie war auch mal wider mit und fütterte mich...

Zurück

Bis Bald..