Gina vom Fohlen bis......

Pferd haben verschiedene Charakteren/ Persöhnlichkeiten. Wenn man herausgefunden hat, welche Charaktereigenschaft zu einem Pferd passt, und man entsprechend mit dem Pferd umgeht, können sich ungeahnte Möglichkeiten erschliessen. Man kann sein Pferd ganz gezihlt fördern, ihm mehr Sicherheit und mehr Spass geben und dadurch viel Erfolg mit ihm haben.


die Schablone könnt ihr euch hier Horsenality downloden

Als Parelli Studentin machte ich auch irgend wann den Humanaleti/ Horsenality Test. Das Ergebnis war sehr Interessant für Gina und mich. Ich bekam einen ellenlangen aufschlussreichen Bericht über mich und mein Pony und wie wir am besten mit einander umgehen. Wo meine Probleme liegen, das es eigentliche keine Probleme sind :-) und wie ich mich besser zurechtfinden kann.

Gina ist LBI left brain introvertiert ich bin RBI right brain introvertiert. Mein Fluchtdrang ist also deutlich höher als Ginas :-D .


für ein besseres Bild Klick


Man kann Pferde schonmal in zwei Gruppen aufteilen - diejenigen, die eher mit der linken Gehirnhälfte arbeiten und die, die eher auf die rechte "geschaltet" sind. Die sogenannten "Left Brainer" gehen sehr überlegt an neue Aufgaben heran, sind eher dominant und sehr maulbezogen. Die "Right Brainer" hingegen sind eher ängstlich, nervös und ordnen sich gerne unter.

Wenn man sein Pferd schonmal in eine der beiden Kategorien eingeordnet hat, weiß man, wie man mit neuen Aufgaben umgehen muss. Wenn man dem Pferd etwas beibringen möchte, kann man es nicht immer einfach nach Schema F tun, sondern sollte eine Strategie haben. Die Left Brainer untersuchen alles gerne mit dem Maul, also sollte man dies nicht unterbinden. Möchte man so ein Pferd dazu bringen, über eine Plane zu gehen, ist es notwendig, ihm zu erlauben, auch mal hineinzubeißen. Dadurch entscheidet es, ob die Plane gefährlich ist, oder nicht. Ein Right Brainer wird nie in die Plane reinbeißen. Diese Pferde sind eher "Fußbezogen". Sie treten eher, statt zu beißen.

Zusätzlich zu diesen beiden Kategorien gibt es noch die Unterteilung in Introvertiert und Extrovertiert.

Introvertierte Pferde sind mehr in sich gekehrt und geben nicht so viel von sich preis. Man kann das erkennen, wenn ein Pferd leckt und kaut, weil es etwas gedanklich verarbeitet. Zeigt es dabei seine Zunge und schmatzt laut, kann man davon ausgehen, dass es extrovertiert ist. Kann man die Zunge nicht sehen und bleiben die Lippen verschlossen, hat man ein introvertiertes Pferd

Bei den Menschen würde man so sagen

Introvertiert:
In sich selbst ruhend, nachdenklich, die Energie suchend durch Ruhephasen.
Introvertierte müssen erst einmal “gut überlegen”, bevor sie etwas sagen, tun oder entscheiden. Oberflächlichkeiten sind ihnen meist zuwider. Sie sind die “stillen Denker” und gelten oft als zurückhaltend, Kontaktscheu und mögen oft keinen „Smalltalk”
Bei Introvertierten fließt die Energie in die Tiefen der eigenen Seele
Weil jedes Gespräch sehr intensiv erlebt wird, sind Introvertierte schnell müde.
Sie sind  wirklich nicht gelangweilt, sie müssen sich einfach nur einen Moment wieder erholen. Das wird allerdings oft missverstanden und sie gelten als ungesellig oder sogar arrogant. Oft kommt dann der Spruch “Sitz doch nicht nur so ´rum, amüsiere dich doch”. Extrovertierte haben das Gefühl, den Introvertierten helfen zu müssen, “mal ´raus zu kommen”, “mal unter die Leute zu gehen”. Aber genau das bedeutet offt sehr großen Stress für Introvertierte.

Extrovertiert:
Extrovertierte Menschen haben es oft leichter, es scheint, als hätten Sie das Glück gepachtet. Sie sind charmant, redewandt und gut gelaunt und ihnen scheint die Sonne förmlich aus dem A…
Sie sind eben sehr gesellig, gesprächig und stehen gern im Mittelpunkt. Sie begeistern sich für viele Dinge, sind sehr ehrgeizig und sprühen einfach nur so vor Energie. Sie lieben die Abwechslung, auch ein Bungeesprung ist da mal drin für den extra großen Kick. Selbst nach einem harten Arbeitstag sind sie fröhlich, wenn sie unter Menschen sind, dort können sie wieder auftanken und sich erholen. Introvertierte Menschen sind ihnen suspekt, sie können sich einfach nicht vorstellen, warum man nicht gern quatscht. Und warum nachdenken, bevor man redet, da entsteht dann eine langweilige Lücke. Sie lassen Introvertierte einfach nicht zu Wort kommen. Das ist nicht böse gemeint, sie erkennen einfach nicht, dass ihr Gegenüber nur überlegt. Zumal der introvertierte Gesprächspartner eventuell auch noch den Augenkontakt meidet.

Nun kann man diese Unterteilung mit der in Left- und Right Brain verknüpfen und erhält die 4 Horsenalities:

Left Brain Introvert (LBI)
Left Brain Extrovert (LBE)
Right Brain Introvert (RBI)
Right Brain Extrovert (RBE)

Left Brain / Extrovert (Linke Hirnhälfte / Extrovertiert)
Eigenschaften: Schelmisch, energiegeladen, willig, manchmal ungehorsam und dominant. Diese Pferde sind oft sehr maulbezogen; sie kauen gerne auf Dingen herum. Sie sind relativ einfach zu trainieren, so lange sie sich nicht langweilen. Wenn dies der Fall ist, werden sie sehr ruppig und ungehorsam. Sie fürchten sich nicht vor Menschen, haben viel Selbstvertrauen und sind mutig. Sie haben einen grossen Spieltrieb und sind überschwänglich. Im besten Fall ist ein solches Pferd stürmisch und manchmal unfolgsam; im schlimmsten Fall ist es aggressiv und sehr dominant. Man sollte nie vergessen: Ein Pferd dieser Kategorie kann sehr gefährlich werden, wenn es dem Menschen nicht vertraut, ihn nicht respektiert oder wenn es sich langweilt. Extrovertierte Pferde sind sehr energiegeladen, regen sich schnell auf und verlangen deshalb nach einem rasch handelnden Reiter. Sie benötigen schnell wechselnde Übungsmuster, damit ihre Energie in geordnete Bahnen geleitet werden kann.

Left Brain / Introvert (Linke Hirnhälfte / Introvertiert)
Eigenschaften: Langsam, gelangweilt, uninteressiert, unmotiviert, faul, eigensinnig. Manchmal haben diese Pferde auch die Tendenz zu bocken. Ein LB / Intro Pferd gewinnt meistens dadurch, dass es absolut auf nichts reagiert, solange bis der Mensch aufgibt. Introvertierte Pferde wirken sehr zurückgezogen und langsam. Dinge sollten deshalb auch langsam geschehen in ihrem Umfeld. Diese Pferde werden oft als stur und dumm bezeichnet, was falsch ist. Ein LB / Intro Pferd benutzt seine Introvertiertheit dazu, Dinge trotzig zu verweigern; ähnlich wie bei einem Teenager, welcher vorgibt, nichts gehört zu haben. Diesen Pferden sollte man viel Abwechslung und genügend Pausen bieten, damit sie motiviert und neugierig werden, um von sich aus zu agieren.

Right Brain / Extrovert (Rechte Hirnhälfte / Extrovertiert)
Eigenschaften: Unüberlegt handelnd, ängstlich, hat die Tendenz zu steigen und durchzubrennen. Ein RB / Extro Pferd wird vom Reiter normalerweise extrem zurückgehalten, heruntergebunden oder mit mechanischen Hilfsmitteln geritten. Diese Pferde denken nicht nach, sondern rennen lieber gleich davon. Im besten Fall hat ein RB Pferd wenig Vertrauen; im schlimmsten Fall wirkt es ganz einfach verrückt! RB / Extro Pferde benötigen viel Vertrauen. Sie brauchen viel "Annäherung und Rückzug", anstelle dauernd zu etwas gezwungen zu werden. Sie benötigen auch viele Wiederholungen während des Lernprozesses, damit sie nicht Angst bekommen. Sobald sie einmal Vertrauen gefasst haben, können sich auch besser lernen, weil sich ihr Hirn nicht dauernd mit der Gefahr auseinander setzen muss. Sie sind sehr energiegeladen, regen sich schnell auf und verlangen deshalb nach einem rasch handelnden Reiter. Sie benötigen schnell wechselnde Muster, um effizient unterbrochen zu werden und damit ihre Energie in geordnete Bahnen geleitet werden kann

Right Brain / Introvert (Rechte Hirnhälfte / Introvertriert)
Eigenschaften: Angespannt, scheu, unvorhersehbar, "eingefroren" (bevor sie dann plötzlich explodieren). Solche Pferde werden normalerweise dauernd zu Sachen gedrängt; sie zögern, verweigern und fühlen sich unsicher. RB Pferde handeln instinktiv, ohne zu denken, wie wenn sie in der Wildbahn wären. Introvertierte Pferde wirken sehr zurückgezogen und langsam. Dinge sollten deshalb auch langsam geschehen in ihrem Umfeld. Diese Pferde werden oft als stur und dumm bezeichnet, was meistens falsch ist. Ein RB / Intro Pferd hat sich meistens tief in sein Schneckenhaus zurückgezogen, und das Gefährlichste daran ist, dass es plötzlich und ohne Vorwarnung explodieren kann. Bei diesen Pferden ist es sehr wichtig, Übungen langsam durchzuführen und manchmal einfach mal nichts zu tun, damit sie genug Vertrauen sammeln können oder neugierig werden, um von sich aus zu agieren.

Quelle

Left-Brain Extrovert

Dieses Pferd ist ein spielerischer Charakter, interessante Dinge zu tun braucht. Er ist besessen von Lernen und braucht Abwechslung und neue Dinge um Spaß zu haben.

DO:

Bringen Sie ihm etwas Neues mindestens einmal pro Woche.
Halten Sie Sitzungen aktiv, interessant und spielerisch. Mit einfallsreichn Hindernissen und wenn er wirklich verspielt ist, erhöhen Sie das Tempo und mehr mit ihm zu tun.
Unfug ist sein zweiter Vorname, so gib ihm Dinge, die mit dieser geschäftigen Verstand und Mund zu tun sind. Dieses Pferd liebt Tricks , man kann ihm gut Zweckvolle Triks bei bringen. zb. Aportieren. Wenn dann mal beim reiten etwas runterfällt, wirde es mit Freude vom Pferd aufgehoben werden

Verwenden Sie lange Seile - 22 ' und 45 ' . Geben Sie ihm Raum sich zu bewegen!
Loben sie viell: reibt und Kratzer, Lächeln, Lachen ...haben Sie Spaß denndas  ist sehr lohnend für diese Art von Horsenality.
Erkennen sie seine Ideen und ermutigen sie ih dazu er wird es ihnen danken
Bewegen Sie die Füße und er gibt dir seine Meinung.
Verwenden Sie die Muster! Sie geben ihm Zweck.


NICHT:

Sie langweilen ihn mit endlosen, sinnlosen Wiederholung. Dieser Kerl ist smart! Wenn Sie wissen, wann es Zeit ist etwas neues zu machen,  können sie immer wieder zurückgehen, ihn weiterbilden  und den letzten Schliff nach und nach geben.
Langsam, ruhig Reiten ist nicht wirklich dieses Pferdes Traum. Er will aktiv sein, irgendwohin gehen.

Bestrafen Sie ihn nie. Er weiß nicht, dass er unartig war, er hat einfach nur Spaß! Wenn er übermütig ist, und man ihn bestrafen wird er aggressiv werden. Wenn Sie ihn erschrecken oder  unterdrücken  er wird seinen Spaß verieren und in eine Schneckenhaus krichen, um seine Würde zu retten.
Argumentieren sie nicht mit ihm oder versuch sie ihn zu Beherrschen. Ermutigen seine Idee stattdessen und er wird um so früher zu ihrer Idee kommen.


bald mehr..